Vasovasostomie nahe Berlin: Standort Klinikum Bergmann

Die Klinik für Urologie, im Krankenhaus Ernst von Bergmann, finden Sie westlich der Berliner Stadtgrenze, in der alten Residenzstadt Potsdam. Das Klinikum ist von Berlin sowohl mit dem eigenen Auto, als auch mit dem öffentlichen Nahverkehr bequem zu erreichen.

Jedes Jahr untersuchen die Urologen des Ernst von Bergmann Klinikum ca. 4.000 Patienten. Von diesen werden anschließend ca. 2.200 durch die Ärzte des Hauses operativ behandelt. Das Leistungsspektrum umfasst die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Harn- , sowie Geschlechtsorgane. Um den umfangreichen Anforderungen gerecht zu werden, verfügt die Urologische Klinik über ein neu eingerichtetes Endoskopiezentrum. Die Ärzte können hier bei den Untersuchungen und Operationen auf eine moderne medizintechnische Ausstattung zurückgreifen.

Der gute Ruf dieser Klinik geht weit über die Berliner Region hinaus. Als eine der führenden Häuser im Bereich der Refertilisierung ist sie Anlaufstelle für Patienten aus ganz Europa. Im Jahr 2009 konnten die Urologen des Ernst von Bergmann Krankenhauses die 1.000 Refertilisierung eines Mannes erfolgreich durchführen. Jährlich werden ca. 150 Sterilisationen rückgängig gemacht. Seit 1991 war der Vasovasostomie-Experte Prof. Dr. Oesterwitz Chefarzt der Klinik für Urologie, ab Oktober 2013 Chefarzt für Refertilisierungschirurgie der Klinik für Urologie. Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit liegt in Potsdam bei ca. 70%.

Prof. Dr. med. Horst Oesterwitz

Im Jahr 1951 geboren, wurde 1969 an der Berliner Humboldt-Universität im Fach Humanmedizin immatrikuliert. Nach ersten praktischen Erfahrungen in der Charite, dem Lehrkrankenhaus der Universität, beendete er 1974 erfolgreich sein Medizinstudium. Ab 1976 arbeitete Prof. Dr. Oesterwitz als Assistenzarzt im Krankenhaus Berlin-Friedrichshain und verließ deren Urologische Klinik als Facharzt.

Im Jahr 1982 wechselte er in die urologische Forschungsabteilung der Berliner Charite, kehrte jedoch vier Jahre später nach Friedrichshain zurück. Dort war Prof. Dr. Oesterwitz bis 1990 als Oberarzt im Transplantationszentrum der Urologischen Klinik tätig.

Von 1991 bis 2013 war Prof. Dr. Horst Oesterwitz Chefarzt der Urologie im Potsdamer Ernst-von-Bergmann Krankenhaus. Diesen Posten gab er ab und ist seit 2013 Chefarzt für Refertilisierungschirurgie der Klinik für Urologie.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder, lebt in der Nähe von Potsdam.