Vasovasostomie in Berlin: Sterilisation rückgängig machen

Was ist eine Vasovasostomie?

Die Vasovasostomie, oder auch Refertilisierung beim Mann, ist ein mikrochirurgischer Eingriff an den inneren männlichen Geschlechtsorganen. Ziel dieser Operation ist es, die Zeugungsfähigkeit des Patienten wiederherzustellen. Im Regelfall haben diese Männer in der Vergangenheit eine Sterilisation (Vasektomie) durchführen lassen, die nun rückgängig gemacht werden soll. Aufgrund der geringeren Kosten und der hohen Erfolgsquote ist die Vasovasostomie in vielen Fällen einer künstlichen Befruchtung vorzuziehen.

Vasovasostomie Kurzbeschreibung

Hat sich das Paar bzw. der Mann für eine Rückgängigmachung der Sterilisation entschieden, wird die Operation häufig ambulant durchgeführt. Bei dem Eingriff werden die beiden filigranen Samenleiterenden wieder zusammengefügt und auf ihre Durchlässigkeit geprüft. Im Zuge dieser Tätigkeit entnimmt der ausführende Urologe zu Untersuchungszwecken eine Spermaprobe. Ist deren Qualität zufriedenstellen, werden die Enden des Samenleiters miteinander vernäht. Manchmal kann es jedoch erforderlich sein, Nebenhodengang und Samenleiter direkt zu verbinden. Diese operative Änderung wird notwendig, wenn der Samenleiter undurchlässig ist oder nicht ausreichend Spermien nachweisbar sind. In diesen Fällen spricht man von einer Tubulovasostomie.

Vasovasostomie: Dauer des Eingriffs

In der Regel ist eine Vasovasostomie nach zwei Stunden abgeschlossen. Wird von den ausführenden Ärzten die Notwendigkeit einer Tubulovasostomie erkannt, kommen noch weitere 20 bis 30 Minuten Operationszeit hinzu. Der Heilungsprozess nach einer Refertilisierungsoperation dauert etwa vier Wochen an. Erst dann sind die Nähte und der Samenleiter weitgehend vollständig abgeheilt. Für diesen Zeitraum sollten starke körperliche Belastungen und jeglicher Geschlechtsverkehr vermieden werden.

Erfolgsrate der Vasovasostomie

Etwa 70 Prozent der betroffenen Paare können sich anschließend über eine Schwangerschaft freuen. Im Durchschnitt wurde der Kinderwunsch schon acht bis neun Monate nach der Vasovasostomie erfüllt. Lassen Sie sich von einem kompetenten Urologen über Ihre Erfolgschancen und entstehende Kosten, aber auch mögliche Komplikationen aufklären.

Kosten einer Vasovasostomie

Bzgl. den Kosten einer Vasovasostomie wird in Potsdam am Klinikum Ernst von Bergmann ein Festpreis angeboten. Einschließlich des Eingriffs, des Aufenthaltes auf der Privatstation Sanssouci / Belvedere und aller weiteren Leistungen betragen die Kosten 3.600 Euro.

Terminvereinbarung Vasovasostomie-Beratung

Am Standort Potsdam bei Berlin bietet Prof. Dr. med. Horst Oesterwitz nach Terminabsprache eine spezielle Kinderwunsch-Sprechstunde an. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern und ausführlich: Termin vereinbaren

Mitglied im Netzwerk der Vasovasostomie-Experten

Prof. Dr. med. Horst Oesterwitz ist Mitglied im Netzwerk der Vasovasostomie-Experten. Das Onlineprojekt bietet ausgewählten Spezialisten auf dem Gebiet der Vasovasostomie die Möglichkeit, sich einer interessierten Leserschaft zu präsentieren. Diese mikrochirurgische Operation ist komplikationsarm, erfordert vom operierenden Arzt jedoch ein hohes Maß an Feingefühl. Auch eine hohe Operationsfrequenz der urologischen Praxis bzw. Klinik ist von Vorteil. Im Sinne der Qualitätssicherung werden daher nur auf den Eingriff der Refertilisierung des Mannes bzw. Tubolovasostomie erfahrene Urologen aufgenommen.

Einen Experten in Ihrer Region, sowie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Vasovasostomie finden Sie hier: www.vasovasostomie-experten.de